Klinik für Urologie
Leistungsspektrum
  • Leistungsangebote
  • MRT-Fusionsbiopsie
  • HoLEP
  • Brachytherpie
  • Klinik für Urologie

    Die Klinik für Urologie zeichnet sich durch komplexe Operationen auf höchstem medizinischen Niveau aus. Besonders Eingriffe im Bereich der Krebstherapie, der Beckenbodenchirurgie und Therapien bei Inkontinenz infolge einer Prostatabehandlung sind maßgeblich für den Erfolg dieser Klinik. Wir behandeln operativ alle Tumorerkrankungen an Niere, Harnröhre, Harnblase, Prostata, Penis und Hoden und bieten falls notwendig auch eine nachfolgende Chemotherapie an. 

    Die Klinik für Urologie ist koordinierende Klinik im Kontinenz-und Beckenboden-Zentrum und unterhält in enger Zusammenarbeit mit niedergelassenen Fachärzten ein zertifiziertes Prostatazentrum.

    Chefarzt

    Chefarzt Dr. med. Sebastian Schmidt
    Tel.: 0208 881-1240
    Fax: 0208 881-1230

    » mehr
    » Email

    Holmiumlaser-Enukleation (HoLEP) 

    Bei größerem Prostatavolumen ist eine endoskopische Operation bislang über die Harnröhre nicht mehr möglich gewesen. Die Anwendung der Lasertechnologie macht jedoch eine in vielen Fällen eine Schnittoperation unnötig. Die Holmiumlaser-Enukleation (HoLEP) simuliert blutarm das Verfahren der offenen Operation, der vergrößerte Anteil der Prostata wird hier komplett entsprechend der anatomischen Schicht schonend aus der Prostatakapsel ausgelöst. Da viele Patienten z.B. blutverdünnende Medikamente (z.B. bei Herzerkrankungen) nicht absetzen können, steht hier ein besonders hilfreiches Verfahren zur Verfügung, denn der Laser schneidet quasi blutstillend. Hierzu wird ein besonders leistungsstarker Laser benötigt.

    Das ausgeschälte Gewebe wird nach der Behandlung aus der Blase abgesaugt. Der Patient trägt für zwei bis drei Tage einen Blasenkatheter

     
    Impressum
    Datenschutzerklärung