Klinik für Orthopädie, Unfall- und Wieder- herstellungschirurgie

Klinik für Orthopädie, Unfall- und Wiederherstellungschirurgie

In der Klinik für Orthopädie, Unfall- und Wiederherstellungschirurgie werden mit hoher Fachexpertise Verletzungen an Knochen und Weichteilen behandelt. Außerdem werden akute und chronische Weichteil- und Gelenkerkrankungen therapiert. Auch zugewiesene Patienten mit Knochen- und Gelenkinfektionen nach vorausgegangenen Operationen werden in der Klinik versorgt.

Ansprechpartner

Oberarzt

Leitender Oberarzt
Departmentleiter

Christian Stewen

Tel.: 0208 881-1658

Fax: 0208 881-1119

mehr »

Email »
Sekretariat »

Schwerpunkte

Department für Unfallchirurgie

Das Department für Unfallchirurgie versorgt mit einem großen Erfahrungsschatz Verletzungen des aktiven (Haut, Muskeln und Sehnen), sowie des passiven (Knochen) Bewegungsapparates.

Für die Versorgung von Knochenbrüchen stehen modernste intrameduläre (Nagelsysteme) und extramedulläre (Plattensysteme) Implantate zur Verfügung.

Schwerverletzungen

An 7 Tagen der Woche halten wir 24 Stunden ein hochqualifiziertes Team zur Versorgung schwer - und polytraumatisierter Patienten vor. In einem auf dem neusten Stand der Technik ausgestattetem Schockraum versorgt ein interdisziplinäres Team die Patienten. Eine enge Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst der Feuerwehr Oberhausen macht es möglich, dass zu jedem Zeitpunkt nach Vorankündigung schon vor Eintreffen des Verunfallten ein Team zur Durchführung lebensrettender Sofortmaßnahmen bereitsteht. Fachärzte für Orthopädie & Unfallchirurgie, Allgemein - Visceralchirurgie, Gefäßchirurgie, Anästhesie, Innere Medizin und Radiologie, sowie hochqualifiziertes Pflegepersonal gewährleisten eine optimale Versorgung. Über die lebensrettenden Sortmaßnahmen hinaus können operative Notfalleingriffe im Schockraum durchgeführt werden. Die Durchführung radiologischer Notfalldiagnostik inclusive Computertomographie kann unverzüglich erfolgen. Im Anschluß an die Primärversorgung und -diagnostik können dringende operative Eingriffe im Operationstrakt durchgeführt werden und/oder der Patient auf die Intensivstation verlegt werden. Darüber hinaus kann es notwendig sein, dass bei Vorliegen spezieller Verletzungsmuster eine arztbegleitete Verlegung in eine Spezialklinik erfolgt.

Den Angehörigen der Verletzten stehen selbstverständlich die behandelnden Ärzte für ein informierendes Gespräch zur Verfügung.

Wir dürfen Sie jedoch um Geduld bitten, denn unsere ganze Aufmerksamkeit gilt in dieser Situation Ihrem verletzten Angehörigen.

 

 

EKO.Info-Treff

Das künstliche Hüftgelenk

Infoveranstaltung für Patienten, Angehörige und Interessierte. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Haus G, 1. Etage, großer Seminarraum.

02.11.19
» mehr
 
Impressum
Datenschutzerklärung