Presse

Presse

Gerne beantworten wir Ihre Fragen. Schlagen Sie in unserem Archiv nach, welche Neuigkeiten das EKO. in den letzten Monaten bewegt haben. Oder informieren Sie sich anhand unsere gedruckten Publikationen.

Ansprechpartner

Leitung Unternehmenskommunikation und Marketing

Unternehmens-

kommunikation

Silke Sauerwein

Tel.: 0208 309-2560

Fax: 0208 309-2066

Email »

Downloads

EKO.news » mehr
EKO.expert » mehr
Broschüren und Flyer » mehr
Qualitätsberichte » mehr
Anfahrtsskizze » mehr

Pressemitteilung


Wednesday, 21.08.2019
Die ATEGRIS belegt mit dem EKM und dem EKO. Platz 1 der „Digital Champions“ in der Kategorie Krankenhäuser

Digitalisierung ist im Bereich der Pflege ein wichtiges Thema. Dazu gehören Planung, Diagnose, Dokumentation und auch Medikation.


Durch die stetige Weiterentwicklung in Sachen Digitalisierung fallen in den Evangelischen Krankenhäusern Oberhausen (EKO.) und Mülheim (EKM) nicht nur umständliche Datenerfassungen auf Papier weg. Programme warnen zum Beispiel individuell auf den Patienten abgestimmt vor möglichen Wechselwirkungen bei der Medikamentenvergabe.

Für die Zukunft gibt es weitere Pläne: „Wir denken die Digitalisierung weiter“, sagt Martin Große-Kracht, Vorstand der ATEGRIS. So sollen in der Pflege Tablets eingeführt und mit neuen Pflegemodulen sollen Aufwände dokumentiert werden. Eines ist Dr. Martin Kuhrau, Leiter der ATEGRIS-IT, dabei aber besonders wichtig: „Es darf nicht sein, dass am Ende alle nur noch digital kommunizieren und den Patienten aus den Augen verlieren. Dass alle bei der Visite am Bett des Patienten zusammenkommen, ist und bleibt wichtig. Digitalisierung ist kein Selbstzweck. Sie muss sinnvoll sein.“

Das bestätigt auch Mary Ann Meixner, Stationsleitung am Evangelischen Krankenhaus Mülheim (EKM). „Wir haben eine deutliche Zeit- und Arbeitsersparnis. Einträge von den Visiten und Vermerke sind für alle sofort einsehbar. Doppelte Arbeit gehört damit der Vergangenheit an.“

Digitalisierung ist für die Krankenhäuser der ATEGRIS seit Jahren ein wichtiges Thema. Dass das Engagement Erfolg hat, wurde jetzt von DEUTSCHLAND TEST bestätigt. Das Evangelische Krankenhaus Mülheim und das Evangelische Krankenhaus Oberhausen sind laut FOCUS MONEY auf Platz 1 der deutschen Krankenhäuser und dürfen sich „Digital Champions“ nennen. Ermittelt wurden Deutschlands „Digital Champions“ von DEUTSCHLAND TEST mit wissenschaftlicher Begleitung durch das Hamburgische WeltWirtschaftsInstitut (HWWI), die dafür die rund 10.000 größten Unternehmen des Landes aus mehr als 70 Branchen betrachteten.

Dieser Titel bestätigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Und unsere Strategie die richtige ist“, sagt ATEGRIS-Vorstand Martin Große-Kracht. „Die Digitalisierung ist seit 15 Jahren bei uns fest verankert. Wir unternehmen aber keine Hauruckaktionen, sondern haben ein langfristiges Konzept, dem wir folgen.“

Begleitet wird die ATEGRIS dabei von der Telekom Healthcare Solutions, die die Digitalisierung in beiden Kliniken insbesondere durch die Implementierung des Krankenhaus-Infosystems (KIS) iMedOne vorangetrieben hat. „Immer mehr Krankenhäuser in Deutschland nutzen iMedOne. Digitalisierung ersetzt damit Papier. Die Auszeichnung unseres Partners ATEGRIS freut uns sehr. Sie zeigt uns, dass wir mit unserem KIS auf dem richtigen Weg sind“, erklärt Mark Düsener, Leiter der Gesundheitssparte der Telekom.


Info:
DEUTSCHLAND TEST ist eine Marke der Focus Money Redaktions-GmbH und führt Tests durch, um eigenen Angaben zufolge Angebote von Dienstleistern und Warenherstellern transparenter und vergleichbarer zu machen. Als Grundlage für die Ermittlung der „Digital Champions“ diente DEUTSCHLAND TEST eine Analyse von Online-Quellen aus dem Zeitraum 1. Januar bis 31. Dezember 2018. DEUTSCHLAND TEST sammelte alle positiven Online-Nennungen der ATEGRIS in Verbindung mit dem Thema Digitalisierung. Das Ergebnis daraus machte 60 Prozent der Wertung aus. Die übrigen 40 Prozent machte die Auswertung eines umfassenden Fragebogens aus, den jedes Unternehmen ausfüllen konnte.


 
Impressum
Datenschutzerklärung