Klinik für Urologie
Leistungsspektrum
  • Leistungsangebote
  • MRT-Fusionsbiopsie
  • HoLEP
  • Brachytherpie
  • Klinik für Urologie

    Die Klinik für Urologie zeichnet sich durch komplexe Operationen auf höchstem medizinischen Niveau aus. Besonders Eingriffe im Bereich der Krebstherapie, der Beckenbodenchirurgie und Therapien bei Inkontinenz infolge einer Prostatabehandlung sind maßgeblich für den Erfolg dieser Klinik. Wir behandeln operativ alle Tumorerkrankungen an Niere, Harnröhre, Harnblase, Prostata, Penis und Hoden und bieten falls notwendig auch eine nachfolgende Chemotherapie an. 

    Die Klinik für Urologie ist koordinierende Klinik im Kontinenz-und Beckenboden-Zentrum und unterhält in enger Zusammenarbeit mit niedergelassenen Fachärzten ein zertifiziertes Prostatazentrum.

    Referent

    Chefarzt Dr. med. Sebastian Schmidt
    Tel.: 0208 881-1240
    Fax: 0208 881-1230

    » mehr
    » Email
    » Sekretariat

    Oberärztin Dr. med.

    Jenny Paas

    Tel.: 0208 881-1240

    Fax: 0208 881-1230

    mehr »

    Email »

    EKO.Info-Treff

    Patientenforum KOBEC

    Die Diagnostik und Therapie der überaktiven Blase

     

    Viele Betroffene kennen das: Das Gefühl, ständig zur Toilette zu müssen kann den Alltag schwer belasten. Schätzungen zufolge leiden ca. 10-20 % unter den Symptomen der überaktiven Blase. Bei der älteren Bevölkerung ist es wohl fast jeder Zweite, der dieses Problem kennt. „Die Dunkelziffer der Betroffenen ist wahrscheinlich weitaus höher“, erklärt Dr. Jenny Paas, Oberärztin der Klinik für Urologie am EKO. „Doch leider gehen viele nicht zum Arzt – sei es aus Scham oder weil sie denken, es sei normal, im Alter häufiger mal auf Toilette zu müssen.“ Eine Fehleinschätzung, die die Lebensqualität langfristig einschränken kann. Zudem wird eine Behandlung der sogenannten „Reizblase“ aufwändiger, je länger man damit wartet.

     

    Im Rahmen der Welt-Kontinenz-Woche der Deutschen Kontinenz Gesellschaft informiert Dr. Jenny Paas für das Kontinenz- und Beckenboden Centrum Oberhausen (KOBEC) über die Diagnostik und Therapie der überaktiven Blase. Die Spezialistin aus dem EKO. spricht über die unterschiedlichen modernen Behandlungsmöglichkeiten und gibt den Betroffenen konkrete Tipps.

     

    Die Veranstaltung für Interessierte, Betroffene und Patienten findet am Samstag, 5. Oktober 2019 ab 11 Uhr im Evangelischen Krankenhaus Oberhausen (EKO.), Virchowstraße 20, 46047 Oberhausen, Haus G, 1. Etage im großen Seminarraum statt. Zum Abschluss der Veranstaltung können die Besucher dem Arzt Fragen rund um das Thema stellen und sich mit ihr austauschen.

     

    Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

     
    Impressum
    Datenschutzerklärung