Klinik für Urologie
Leistungsspektrum
  • Leistungsangebote
  • MRT-Fusionsbiopsie
  • HoLEP
  • Brachytherpie
  • Klinik für Urologie

    Die Klinik für Urologie zeichnet sich durch komplexe Operationen auf höchstem medizinischen Niveau aus. Besonders Eingriffe im Bereich der Krebstherapie, der Beckenbodenchirurgie und Therapien bei Inkontinenz infolge einer Prostatabehandlung sind maßgeblich für den Erfolg dieser Klinik. Wir behandeln operativ alle Tumorerkrankungen an Niere, Harnröhre, Harnblase, Prostata, Penis und Hoden und bieten falls notwendig auch eine nachfolgende Chemotherapie an. 

    Die Klinik für Urologie ist koordinierende Klinik im Kontinenz-und Beckenboden-Zentrum und unterhält in enger Zusammenarbeit mit niedergelassenen Fachärzten ein zertifiziertes Prostatazentrum.

    Referent

    EKO.Info-Treff

    Prostatakrebs

    Pro Jahr treten knapp 57.000 neue Fälle an Prostatakrebs auf. 11 % aller Krebstodesfälle bei Männern sind auf das Prostatakarzinom zurückzuführen, es liegt damit nach Lungenkrebs an zweiter Stelle. Das Prostatakarzinom gehört zu den Krebsarten, die häufig nur langsam wachsen und nicht immer eine unmittelbare Bedrohung für die Betroffenen darstellen. Welche Therapie durchgeführt wird, hängt davon ab, ob der Tumor zum Zeitpunkt der Diagnose noch auf die Vorsteherdrüse begrenzt, bereits umgebendes Gewebe befallen ist oder sich Tochtergeschwülste (Metastasen) in Lymphknoten und anderen Organsystemen gebildet haben. Bei Tumoren, die auf die Prostata beschränkt sind (Frühstadium), bieten sich als Behandlungsmöglichkeiten die Operation und die Strahlentherapie an. Wichtig ist, dass der Patient mit seinem behandelnden Arzt über die verschiedenen in Frage kommenden Therapiemöglichkeiten und deren Auswirkungen auf das körperliche und seelische Wohlbefinden spricht. Nicht alle beschriebenen Therapien kommen für jeden Patienten in Frage, aber für jeden Patienten gibt es eine oder mehrere alternative Behandlungsmöglichkeiten.

     

    Im EKO.Info-Treff am Dienstag, 2. Juli 2019 um 18.30 Uhr informiert Dr. Eugen Lang, Leitender Oberarzt der Klinik für Urologie, über verschiedene Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten. Der Vortrag findet im großen Seminarraum in Haus G, 1. Etage im Evangelischen Krankenhaus Oberhausen (EKO.), Virchowstraße 20, 46047 Oberhausen statt. Nach dem Vortrag beantwortet Dr. Lang Fragen aus dem Publikum zu diesem Thema.

     

    Der Eintritt ist frei, alle Interessenten sind herzlich eingeladen.

     
    Impressum
    Datenschutzerklärung