Diabeteszentrum

Diabeteszentrum

Diabetes ist eine ernst zu nehmende Krankheit, gerade weil die Symptome und deren Folgen von den Betroffenen häufig nicht auf den ersten Blick erkannt werden. 

Zentrumskoordinator

Oberarzt Dr. Matthias Friebe

Leitender Arzt Dr. med.

Mathias Friebe

Tel.: 0208 881-1211

Fax: 0208 881-1200

mehr »

Email »

Leitung
Gabriele Wälbers

Tel.: 0208 881-1202
Fax: 0208 881-1200
Email »

Herzlich Willkommen

Wir möchten Sie über Ihre Erkrankung informieren, damit Sie sich mit Diabetes wohlfühlen, Folgeschäden vermeiden und im Alltag sowie in besonderen Situationen gut zurecht kommen. In kleinen Gruppen können Sie Erfahrungen austauschen und in praktischen Übungen die wichtigen Einzelheiten im Umgang mit Diabetes erlernen. 

   

Die Versorgung der Patienten mit Diabetes mellitus in Deutschland erfolgt – idealtypisch und aus Sicht der Diabetologie – somit in 3 Versorgungsebenen.

   

ambulant:

  1. hausärztliche Versorgung,
  2. diabetologische Schwerpunktpraxen (DSP),

stationär:

  1. Krankenhaus mit diabetologischem Schwerpunkt

   

Seit 1991 gibt es im EKO ein Team zur Schulung von Patienten mit ‚Zuckerkrankheit’ (Diabetes mellitus). Wir sind ein qualifiziertes Team aus Ärzten (Diabetologen) und medizinischem Assistenzpersonal (Diabetesberaterinnen, Podologin), die alle nach den Vorgaben der Deutschen Diabetiker Gesellschaft (DDG) zertifiziert sind. Wir nehmen regelmäßig an qualitätssichernden Maßnahmen teil (DPV® Ulm) und besitzen die Zertifizierung der DDG zur Behandlung von Patienten mit Typ 1 und Typ 2 Diabetes (Basisanerkennung).

   

Unsere Stärken liegen neben der Schulung in den Bereichen der Versorgung von (Risiko-) Schwangeren sowie der speziellen Wundbehandlung. Unser Team wird ergänzt durch eine Wundmanagerin (Wundexpertin ICW) sowie einen Facharzt für Gefäßchirurgie. 

   

Um eine nahtlose Betreuung aus unserer stationären Behandlung auch für den ambulanten hausärztlichen Bereich zu gewährleisten, besteht seit Jahren eine Kooperation mit zwei niedergelassenen Diabetologen in Oberhausen.

   

Für interessierte Ärzte besteht die Möglichkeit zur Weiterbildung als Diabetologe DDG und zum Erwerb der Zusatzbezeichnung ‚Diabetologe’ nach den Vorgaben der Ärztekammer Nordrhein (volle Weiterbildungszeit über 18 Monate).