Kontakt

Evangelisches Krankenhaus Oberhausen

Rund um die Uhr erreichbar

Anschrift
Virchowstraße 20
46047 Oberhausen
Haupteingang Haus A

Tel. 0208 881-0

E-Mail schreiben »

Vier Sterne für die Diabetesbehandlung im EKO

Das Evangelische Krankenhaus Oberhausen (EKO) gehört zu den führenden Behandlungseinrichtungen für Diabetes in Deutschland. Der Bundesverband Klinischer Diabetes-Einrichtungen (BVKD) hat das Haus in seiner Transparenzliste mit vier Sternen ausgezeichnet.
Das Team des Diabeteszentrums: Dr. Ali Avci (Zentrumskoordinator), Diabetesberaterinnen Filiz Yilmaz und Gabriele Wälbers und Dr. Andrea Büchner (Ärztliche Leitung Diabeteszentrum)

„Diese tolle Auszeichnung ist das Ergebnis jahrelanger und konstant guter Arbeit des gesamten Teams“, freut sich Dr. Ali Avci, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin und Koordinator des Diabeteszentrums am EKO. „Wir haben in allen Bereichen eine hohe Punktzahl erhalten. Das ist für uns ein Ansporn, in unseren Bemühungen um eine optimale Versorgung unserer Patientinnen und Patienten in Oberhausen nicht nachzulassen und kontinuierlich an Verbesserungen zu arbeiten“. Das EKO erhält bereits zum zweiten Mal vier von fünf Sternen in der Transparenzliste.

Im EKO werden unter der Leitung von Dr. Andrea Büchner Erwachsene und Kinder mit allen Typen des Diabetes mellitus und seinen Folgeerkrankungen behandelt. Ein weiterer Schwerpunkt ist die interdisziplinäre Behandlung des diabetischen Fußsyndroms. Die Therapie dieses komplizierten Krankheitsbildes steht federführend unter der Leitung von Dr. Holger Claßen, Chefarzt der Klinik für Gefäßchirurgie, Endovaskuläre Chirurgie und Phlebologie

Insgesamt wurden 14 Krankenhäuser vom BVKD mit vier Sternen ausgezeichnet. In die Bewertung wurden 108 Einrichtungen einbezogen. Die Transparenzliste des BVKD soll Patientinnen und  Patienten sowie niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten die Suche nach einer geeigneten Klinik erleichtern. In die Bewertung fließen unter anderem Zertifizierungen und die Anzahl der behandelten Diabetespatientinnen und -patienten ein. 
 

Zurück