Presse

Presse

Gerne beantworten wir Ihre Fragen. Schlagen Sie in unserem Archiv nach, welche Neuigkeiten das EKO. in den letzten Monaten bewegt haben. Oder informieren Sie sich anhand unsere gedruckten Publikationen.

Ansprechpersonen

 

Die passenden Ansprechpersonen finden Sie unter der jeweiligen Pressemitteilung oder in den jeweiligen Kliniken.

Pressemitteilung


Friday, 19.11.2021
Kardiologie-Chefarzt als „Top Mediziner“ ausgezeichnet

Das Nachrichtenmagazin Focus zählt Dr. Florin Laubenthal zu den Top Medizinern im Bereich Kardiologische Sportmedizin. Diese Auszeichnung bestätigt die hervorragende Qualität, die der Chefarzt und sein Team bieten.


„Die kardiologische Sportmedizin ist ein Baustein unseres Spektrums“, sagt Dr. Florin Laubenthal. „Wir bieten die gesamte Bandbreite der Diagnostik und Therapie – und dazu gehört eben auch die kardiologische Sportmedizin.“ Dr. Laubenthal wurde für seine Leistungen vom Focus-Magazin nun als „Top Mediziner 2021 Kardiologische Sportmedizin“ ausgezeichnet. „Das freut mich natürlich sehr, weil es ein sichtbares Zeichen für die hervorragende Qualität ist, die mein Team gemeinsam mit mir allen Patientinnen und Patienten bietet.“

Das Besondere bei der Sportmedizin: Es geht nicht um die Behandlung von Krankheiten, sondern um einen Leistungscheck von gesunden Menschen. Die Kardiologen im EKO. können mit verschiedenen Geräten überprüfen, wie der Sauerstoffverbrauch unter Belastung ist und so Aussagen über die individuelle körperliche Fitness treffen. Dazu nutzen sie Belastungs-EKG, Laufband-Ergometrie und Spiroergometrie. Bei der Spiroergometrie werden zusätzlich zum EKG und zur Atemtätigkeit auch die Atemgase und die maximale Sauerstoffaufnahme unter Belastung gemessen. „Auf Grundlage der Ergebnisse können wir Empfehlungen aussprechen, wie die Leistungen verbessert werden können“, so Dr. Laubenthal. „Und auch aufzeigen, wo die Grenzen der jeweiligen Person liegen.“ Neben Sportlern – ob Leistungs- oder Hobbysportler – gibt es auch Berufsgruppen wie Feuerwehrleute, die einen solchen Leistungscheck brauchen.

Für den bundesweiten Vergleich der Top-Mediziner im Nachrichtenmagazin Focus werden  Ärzte- und Patientenbewertungen, Publikationen der Mediziner, Zertifikate und Studien sowie Eigenangaben der Ärzte ausgewertet.